Übungswochenende 2016

Übungswochenende der Feuerwehr Rothemann

Die Feuerwehr Rothemann konnte am vergangenen Wochenende erfolgreich an zwei Tagen das Wissen über die Brandbekämpfung auffrischen und stärken.

Dazu wurde sich am Freitagabend um 18.00 Uhr getroffen und das Übungswochenende mit der Begrüßung durch den stellvertretenden Wehrführer Raphael Baumann eingeleitet. Es folgten die Themen FwDV3, Wärmebildkamera und Überdruckbelüftung mit Rauchvorhang. Das Wissen über die  FwDV3 wurde durch eine Gruppenarbeit von den ca. 30 aktiven Mitgliedern der Einsatzabteilung aufgefrischt. Nach einer kurzen Pause stellte Marc Hainer die Wärmebildkameras der Gemeinde Eichenzell vor und erklärte diese ausführlich. Im Anschluss konnte die Überdruckbelüftung bei Brandeinsätzen durch den stellvertretenden Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Dipperz und ehemaliges Mitglied der Einsatzabteilung von Rothemann, Mark Henkel, vorgestellt werden. Gegen 21.30 Uhr wurde der theoretische Teil des Wochenendes mit einer demonstrierten Überdruckbelüftung der Fahrzeughalle abgeschlossen.

Am Samstag wurde um 09.00 Uhr mit einer Stunde Gerätekunde der praktisch angelehnte Teil zum Thema Brandbekämpfung eröffnet. Nach dem Frühstück konnten die Einsatzkräfte bei zwei simulierten Kellerbränden das erlernte anwenden. Besondere Herausforderungen waren die Menschenrettung und das Merken von sieben versteckten feuerwehrtechnischen Geräten im verrauchten Keller der Feuerwehr, als auch die relativ lange Wegstrecke der Wasserversorgung. Frisch gestärkt aus der Mittagspause, musste zum Abschluss des Wochenendes ein „Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr“ abgearbeitet werden. Hierzu wurde der Treppenraum des alten Bürgerhauses verraucht und insgesamt vier Personen im Haus verteilt. Der Einsatzleiter entschied sich dazu zwei Einsatzabschnitte zu bilden und konnte am Ende ein positives Fazit aus der Übung ziehen.

Um 15.30 Uhr wurde in einer kleinen Abschlussbesprechung deutlich, wie wichtig ständige Fort- und Weiterbildung bei der Feuerwehr sind. Übungsleiter Raphael Baumann bedankte sich bei dem Gemeindebrandinspektor Martin Fischer und seinen beiden Stellvertretern Marc Hainer und Manuel Hack für die Übungsbeobachtung sowohl auch bei den Einsatzkräften für das Engagement und die gute Beteiligung. Besonderer Dank galt auch dem Förderverein der Feuerwehr Rothemann, der die Übung finanziell unterstützt hat. Im Anschluss konnten sich die Übungsteilnehmer bei Gegrilltem und kühlen Getränken über das Wochenende austauschen. So wurde das erfolgreiche Wochenende abgerundet.

Bilder

 

Maigaudi der Feuerwehr Rothemann

Am Samstag, 07. Mai 2016 startet das ultimative Lederhosen- und Dirndl-Event. Es erwartet Euch eine legendäre Party der Extraklasse mit SOUNDAHOLICS , Lederhose & Dirndl, Tanz, Maß Bier, Sektbar, Maßkrugstemmen,  Huttime und vielem mehr. Sei dabei und rocke das Bürgerzentrum Rothemann.

SOUNDAHOLICS – süchtig nach „sattem Sound“.   
Die neunköpfige Partyband aus Fulda zeichnet sich durch ihre Flexibilität, ihre große Bandbreite an Titeln und einem Live-Entertainment aus, bei dem das Publikum mittendrin statt nur dabei ist. Seit 2001 ist die Partyband Soundaholics mit ihrer charakteristischen Bläsersection überregional u.a. in Hessen, Bayern oder Thüringen auf Konzerten, Stadtfesten, Firmenevents, Hessentagen oder Jubiläumsveranstaltungen unterwegs und begeistert mit bekannten und beliebten Songs des Rock, Pop und Soul, Evergreens aus der Disco-Ära der 70er und 80er und Partysongs, Schlagern und aktuellen Hits aus den Charts Ihr Publikum.

Karten sind bei Stefan Reith REWE-Nahkauf sowie bei Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Rothemann für 7,00 € Eintrittspreis im Vorverkauf  und für 8,00 € an der Abendkasse zu erwerben.

Osterputz 2016

19.02.2016

Am Samstag den 19. März veranstaltet die Feuerwehr Rothemann ihren jährlichen Osterputz.

Um 9.00 Uhr startete die Putz- und Aufräumaktion mit einem gemeinsamen Frühstück der Jugendfeuerwehr mit den aktiven Feuerwehrangehörigen.

Im Anschluss begab sich die Jugendfeuerwehr zur ihrem Aufgabengebiet, welches die Büchenberger Straße (K 27) umfasste. Um eine Gefährdung der zukünftigen Brandschützer zu verhindern, wurden diese durch vor- und hinterherfahrende Einsatzfahrzeuge geschützt. Die Jugendfeuerwehr konnte mit 14 Mitgliedern und 5 Betreuern jede Menge Unrat von den Straßenrändern sammeln und entsorgen. Den Kindern wurde so bewusst, wie rücksichtslos manche Menschen mit der Natur umgehen.

Die aktiven Kameraden konnten zwischenzeitlich in und um das Feuerwehrhaus für Ordnung sorgen.

Zum Abschluss der gelungen Aktion klang der Tag mit gegrillten Würstchen und Steaks langsam aus.

  • IMG_20160319_112213
  • IMG_20160319_112256
  • IMG_20160319_112501
  • IMG_20160319_112541
  • P1010760
  • P1010775

Schulung Digitalfunkgeräte

26.02.2016

Am Freitag führte die Feuerwehr Rothemann eine Schulung zum Thema Digitalfunk durch.

Hierzu wurde ein Entstehungsbrand im Industriegebiet Rhön angenommen. Dieser breitete sich zu einem Hallenbrand aus. Die Fahrzeuge wurden in die Abschnitte Menschenrettung, Brandbekämpfung, Wasserversorgung sowie in einen Bereitstellungsraum aufgeteilt.

Schwerpunkte der Übung waren:

-Umgang mit den Funkgeräten(HRT/MRT)

-Sprechsicherheit und klare Kommunikation

-Abarbeitung von Befehlen sowie dem Funkverkehr zu folgen und zu dokumentieren.

Bilder!

Einweihung des neuen Mannschaftstransportfahrzeugs

05.12.2015

Anlass zum Feiern gab die Einweihung des neuen Mannschaftstransportfahrzeugs der Feuerwehr Rothemann. In seiner Rede ging Wehrführer Manuel Hack auf die Vorgeschichte ein. Seit 2003 verfügen die Einsatzkräfte aus Rothemann über ein solches Fahrzeug. Damals wurde das alte „Schloss-Mobil“ der Gemeinde Eichenzell in nahezu in kompletter Eigenleistung zu einem Feuerwehrfahrzeug umgebaut. Nachdem das Gefährt in die Jahre gekommen war, begannen die Planungen für einen Nachfolger. Die zunächst favorisierte Lösung, dass bisherige “Schloss-Mobil“ der Gemeinde Eichenzell wieder zum Feuerwehrfahrzeug umzubauen, konnte nicht umgesetzt werden. So entschied man sich für die Anschaffung eines Neufahrzeugs. Das neue Mannschaftstransportfahrzeug, ein Mercedes Sprinter, wurde bereits in der passenden Lackierung geliefert, fast alle anderen Arbeiten - wie der Einbau der Sondersignalanlage und der Front- und Heckblitzer - wurden in Eigenleistung durchgeführt. Nur die Beklebung des Fahrzeugs übernahm eine Fachfirma. Für ihr Engagement beim Ausbau des Fahrzeugs wurden Gerätewart Lothar Baier, sein Stellvertreter Sofien Aissa, sowie Viktor Baumann mit einem Präsent bedacht. Sie investierten insgesamt 306 Arbeitsstunden in die Umrüstung.

Im Anschluss vollzog Pfarrer Michael Rother die kirchliche Weihe des Fahrzeugs. Er freute sich über eine gut aufgestellte Feuerwehr und bat um Gottes Segen für Mannschaft und Gerät.

Bürgermeister Dieter Kolb beglückwünschte die Kameradinnen und Kameraden zu dem, nach seinen Worten, wunderbaren Fahrzeug. Im Vergleich zur Vorgängerfahrzeug sei mit der Indienststellung des neuen MTF eine deutliche Verbesserung eingetreten und lobte die gute Entscheidung des Gemeindevorstandes, ein neues Fahrzeug anzuschaffen und nicht in ein Gebrauchtes zu investieren. Dies sei auch als Anerkennung für die gute Arbeit der stärksten Einsatzabteilung der Gemeinde und der, mit 29 Mitgliedern, sehr großen Jugendabteilung zu werten. Auch Kolb danke den, mit den Umbauarbeiten betrauten Kameraden und wünschte eine stets gute Heimkehr mit dem Fahrzeug.

Edwin Balzter gratulierte als Vorsitzender der Gemeindevertretung ebenfalls zum neuen MTF. Nach seinen Worten gibt es unter den Fraktionen nie Streit bei Angelegenheiten der Feuerwehren. Deren Fahrzeuge und Technik sei zwar teuer, damit werde aber wertvolle Arbeit geleistet.

Den hohen Anspruch an die Feuerwehrleute und deren anstrengende körperliche und geistige Arbeit hob Ortsvorsteherin Barbara Klöppner in ihren Grußworten hervor. Auch sie betonte die Dringlichkeit der Neuanschaffung und beglückwünschte die Kameradinnen und Kameraden.

Gemeindebrandinspektor Martin Fischer betonte, dass das Fahrzeug nicht nur als Mannschaftstransportfahrzeug, sondern auch als Einsatzleitfahrzeug für den Katastrophenschutzzug der Gemeinde eingesetzt wird.

Seinen Dank für die Einladung zu einem solchen freudigen Anlass brachte Kreisbrandinspektor Adrian Vogler zum Ausdruck. Auch er brachte seinen Respekt für die gute Arbeit rund um das neue Fahrzeug zum Ausdruck und würdigte die beeindruckende Mannschaftsstärke der Feuerwehr Rothemann und appellierte, dass Ehrenamt weiterhin zu fördern.

Abschließend übergab Bürgermeister Dieter Kolb die Fahrzeugschlüssel an Wehrführer Manuel Hack und wünscht allzeit gute Fahrt.

  • k-P1040310
  • k-P1040321
  • k-P1040329
  • k-P1040339
  • k-P1040346
  • k-P1040364